Endlich ist der Frühling da und wir möchten ihn gebührend begrüßen! Daher laden wir euch herzlich ein, gemeinsam mit uns am 1. Mai am wunderschönen Fleiner See in Flein zu feiern.

Von 11 bis 18 Uhr erwartet euch ein gemütlicher Weinausschank, bei dem wir eine Auswahl an erlesenen Weinen für euch bereithalten. Doch das ist noch nicht alles! Wir bieten auch eine Vielfalt an kalten Getränken, aromatischem Kaffee, köstlichen Kuchen und Grillwürstchen an, um eure Gaumen zu verwöhnen.

Bringt eure Familie und Freunde mit und lasst uns gemeinsam einen schönen Tag verbringen. Genießt die frische Luft, die gute Gesellschaft und die herrliche Atmosphäre am Fleiner See.

Wir freuen uns darauf, mit euch zu feiern und eine wundervolle Zeit zu verbringen!

2023 war für Chorisma Talheim ein aufregendes und ereignisreiches Jahr. Es ging so richtig rund, hat uns etwas Nerven gekostet und war doch am Ende wunderbar!
 


Begonnen hat es für uns natürlich mit den regelmäßigen Montagsproben zur Vorbereitung auf unser großes Sommerkonzert mit Carmina Burana und weitere kleinere Auftritte im Laufe des Jahres, für die wir immer ein abwechslungsreiches Repertoire vorrätig halten. 
Im Mai stand dann das erste besondere Ereignis an: unser Weinausschank am Deinenbachsee in Flein. Ein tolles gemeinschaftliches Erlebnis, dessen Einnahmen etwas mehr Spielraum für unsere Konzerte und anderen Veranstaltungen ermöglichen.


Der erste Auftritt in 2023 ließ auch nicht lange auf sich warten: in der Zeltkirche in Flein sangen wir von Freunden und Frieden und sangen damit wohl aus den und in die Herzen vieler. Auch weitere Chöre aus der Umgebung traten dort auf und es war sehr spannend sich gegenseitig zuzuhören und auch auszutauschen.
Im Sommer folgte dann der Jahreshöhepunkt: unser großes Konzert im Kulturtreff. Lange haben wir dafür geprobt und es hat sich gelohnt! Carmina Burana von Carl Orff ist ein anspruchsvolles Werk, das seinen Reiz nie verliert und sowohl Musiker als auch Zuhörende zu begeistern vermag. Es wurde ein gelungener Auftritt, der das Publikum im ausverkauften Saal nicht weniger mitzureißen vermochte als uns selbst. Nach der intensiven Probenzeit ein solches Werk auf die Bühne zu bringen, ist etwas ganz Besonderes. Beflügelt durch die Unterstützung unserer Projektsängerinnen und -sänger gaben wir unser Bestes. Ein besonderer Dank gilt auch unserer Mitsängerin Christine Thiel, die mit viel Engagement den Kinderchor Chorissinis leitet, der uns bei diesem Konzert tatkräftig unterstützte. Dieser Abend wird uns noch lange in Erinnerung bleiben!
 


Beim Gassenfescht, nur zwei Wochen nach dem Konzert, zeigte sich dann wieder unser toller Zusammenhalt. Gemeinsam wuppten wir in unserem großen Zelt die Bewirtung mit allerlei Leckereien. Bei sehr heißem Sommerwetter waren vor allem die Cocktails sehr beliebt und wir mixten und zapften und schwitzten und lachten. Es freut uns immer sehr, bekannte und neue Gesichter dort zu sehen und eine schöne Zeit miteinander zu verbringen.
Ein weiteres Highlight in 2023 war der Moment, als wir erfuhren, dass der Musikpavillon so weit fertig gestellt war, dass wir dort wieder die Proben aufnehmen konnten. In den modernisierten Räumlichkeiten fühlen wir uns direkt wieder heimisch. Einige Dinge waren und sind noch zu richten, aber wir freuen uns, wieder in unserer angestammten Umgebung zu sein.


Etwas nur für uns als Chorgemeinschaft, wo wir uns auf unsere Probenarbeit konzentrieren können, ist das traditionelle Probenwochenende, das jährlich im Herbst abgehalten wird. Dazu fahren wir gerne an einen anderen Ort, um ganz für uns zu sein und mal die gewohnten Pfade zu verlassen. In diesem Jahr ging die Fahrt ins Kloster Untermarchtal. Dort konnten wir uns auf den Auftritt beim Adventsnachmittag vorbereiten. Auch blieb dort Zeit für Gespräche, Spaziergänge und natürlich auch eine bunte Abendgestaltung. 


Sehr gerne begleiteten wir auch 2023 wieder die Andacht zum Volkstrauertag auf dem Talheimer Friedhof. Es ist uns ein besonderes Anliegen, das Andenken der Kriegsopfer vergangener und aktueller Zeiten in Ehren zu halten und wir werden nicht müde, zu Frieden, Toleranz und Verständnis füreinander aufzurufen! Werte, die uns als Chorgemeinschaft besonders wichtig sind und die wir in jeder Probe und bei jeder Unternehmung gemeinsam leben und auch nach außen tragen wollen.
Mit dem Adventsnachmittag gingen wir 2023 aber auch ganz neue Wege, indem wir nicht nur gemeinsam mit dem Kinderchor Chorissinis auftraten, sondern auch mit den Schülerinnen und Schülern der Schlossbergschule. Die Klassen haben in kurzer Zeit großartige Beiträge vorbereitet, die das Programm wunderbar abwechslungsreich gestalteten und einfach einen schönen Nachmittag zauberten.
Bei unserer chorinternen Weihnachtsfeier hatten wir dann noch mal die Gelegenheit, die Ereignisse des Jahres Revue passieren zu lassen. Viele Erinnerungen wurden geteilt und natürlich wurden auch gemeinsam Weihnachtslieder gesungen. Es gab aber auch einige traurige Momente, als wir leider unseren langjährigen Chorleiter Christoph Henke bei dieser Feier verabschieden mussten. Christoph leitete unseren Chor engagiert und schwungvoll seit 2014. Mit ihm verbinden uns große Konzerte, tolle Augenblicke, aber auch viele Stunden intensiver Probenarbeit. Wir werden ihn sehr vermissen und sind dankbar für alles, was er für Chorisma geleistet hat. Er hat sich entschieden, nach dem Jahresende andere Wege zu gehen und wir wünschen ihm dabei von Herzen alles Gute!
 


Jedes Ende ist aber auch ein Anfang und so sind wir sehr glücklich, dass wir im neuen Jahr nun Marco Lechler als unseren neuen Chorleiter begrüßen werden. Mit ihm erwarten uns viele neue Erfahrungen im Musikpavillon und bei unseren zahlreichen Aktivitäten. Wir freuen uns darauf!
 


Insgesamt durften wir uns im letzten Jahr über 10 neue aktive Mitglieder freuen! Mit Stolz können wir sagen, dass wir Sänger:innen jeden Alters in unseren Reihen haben und uns keine Gedanken über Nachwuchsprobleme machen müssen. Natürlich freuen wir uns auch in Zukunft auf neue Sängerinnen und Sänger! Ein Chor lebt von der Gemeinschaft der Vielfalt. Wer sich mit uns von wunderbarer Musik aus dem stressigen Alltag reißen lassen möchte, ist herzlich willkommen, zu unseren Proben jeden Montag um 20 Uhr im Musikpavillon zu kommen!

Für die Sängerinnen und Sänger von Chorisma Talheim ging es endlich mal wieder für ein ganzes Wochenende zum gemeinsamen Proben. Nachdem wir in den vergangenen zwei Jahren wegen der Pandemie nicht wegfahren konnten, war dieses Jahr die Vorfreude auf eine “echte” Chorfahrt riesengroß. Es ging ins Kloster Untermarchtal. Dort herrscht eine kreative Athmosphäre, in der wir uns auf unsere Probenarbeit konzentrieren und intensiv an unserem aktuellen Programm arbeiten konnten. 

Aber nicht nur für die Erarbeitung der musikalischen Inhalte ist ein solches Probenwochenende wichtig, auch für den Zusammenhalt und die Gemeinschaft ist so ein tolles Erlebnis sehr wertvoll. So kam auch der Spaß nicht zu kurz! Endlich hatten wir mal wieder genug Zeit, um uns auszutauschen, beisammenzusein und zu klönen. Das Kloster und die Umgebung luden zu Erkundungstouren ein, am Abend herrschte im Partykeller beste Stimmung. 

Als Gruppe gestärkt, mit tollen Erinnerungen und in Vorfreude auf unser Weihnachtskonzert kommen wir nun zurück. Diese Fahrt wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben und die eine oder andere Anekdote wird auch bei den zukünftigen Proben das Erlebte wiederaufleben lassen und für so manchen Lacher sorgen. So muss es sein!

Am 2. Advent war seit langer Zeit mal wieder Gelegenheit für die Sängerinnen und Sänger des Chorisma, abseits der Proben zu „CARMINA BURANA“ nette Gespräche zu führen, die Kameradschaft zu pflegen und guten Württemberger Wein zu genießen.

Waltraud Waltz hat keine Mühen gescheut und für den Chor ein tolles Erlebnis daraus gemacht. Über eine schöne Weinwanderroute führte sie die fröhliche Wanderschar vom Tal am Rathaus hinauf in die Talheimer Höhen durch die Weinberge und zurück zum Ausgangspunkt. Pausen mit Weinprobe gab es mehrere, Häppchen dazu für den kleinen Appetit und Aussicht auf Talheim sowieso. Schöner Abschluss des Weinwandertages waren die Grillwürste und das Tässchen Glühwein in „Stefanies Garten“.

Ein herzliches Dankeschön an Waltraud und Hugo Waltz, Stefanie und Torsten Gebauer für diesen besonderen 2. Advent.

Die Menschen wollen wieder raus und Menschen treffen! Das war am vergangenen Sonntag deutlich zu spüren. Die Wanderwege gaben dem Namen alle Ehre, da waren Grillwürstchen und ein guter Schluck sehr willkommen. Die Sängerinnen und Sänger von Chorisma freuten sich über Gäste aus nah und fern, die Sonne am Nachmittag machte Laune auf Kaffee und Kuchen zum Ausklang des 1. Maifeiertages.

Chroisma sagt Dankeschön an Gäste, Helferinnen und Helfer für einen harmonischen Tag.

Ein außergewöhnliches Jahr bringt außergewöhnliche Maßnahmen mit sich: Chorisma lud ein zur Jahreshauptversammlung im Grünen auf dem Geigersberg. Neben den Berichten aus den Gremien zum vergangenen Jahr fanden Wahlen statt.

Wiedergewählt wurden Petra Tremmel als 2. Vorsitzende und Doris Poddig als Schriftführerin. Die Beiräte Oliver Jantzen, Thomas Feuchter und Fabio Gergs wurden ebenso bestätigt wie für die jährliche Kassenprüfung Otto Tremmel und Christiane Staab. Barbara Garrelts wird sich weiterhin gern um die Chorissinis kümmern, die im kommenden Schuljahr hoffentlich wieder gemeinsam singen dürfen. Stefanie Gebauer war kurz vor dem Coronajahr als 1. Vorsitzende an Bord gekommen. Es ist ihr gelungen, den Chor sicher durch diese schwierige Zeit zu führen.

Eine Besonderheit gab es bei dieser Hauptversammlung im Grünen am 2. August: Wolfgang Kettlitz wurde zum Ehrenvorsitzenden des Chorisma Talheim ernannt. „Ingos Nacht“, mit den Gästen Wolfgang und Margret Kettlitz, Moderation „Ingo“ C. Henke, bot hierfür den passenden Rahmen. In dieser Talkshow plauderten Wolfgang und Margret Kettlitz mit „Ingo“ C. Henke aus dem Nähkästchen, wie man so schön sagt. Es war eine unterhaltsame und vergnügliche Veranstaltung, eingerahmt von Soloeinlagen, gesungen von Renate Thomas und Fabio Gergs, begleitet von Christoph Henke am Piano.

1976 ist Wolfgang Kettlitz beim Liederkranz angekommen, war zunächst Beirat, später 2. Vorsitzender und hat so sehr viele Erfahrungen gesammelt, die ihm im Amt als 1. Vorsitzenden ab 1992 außerordentlich hilfreich waren. Er hat den Chor vom volkstümlichen Liederkranz auf den Weg zum modernen Chorisma gebracht, stets tatkräftig unterstützt von seiner Frau Margret. Die Mammutaufgabe, einen Chor fast 30 Jahre lang maßgeblich durch viele Höhen und manche Tiefen zu führen, hat er mit Ausdauer, Bravour und Mut gemeistert, dabei auch viel Freude erfahren und Gemeinsamkeit erlebt. Chorisma hat ihm sehr viel zu verdanken! Durch Kettlitz‘ ist Chorisma über die Grenzen Talheims hinaus bekannt und respektiert. Stefanie Gebauer war es eine Freude, Wolfgang Kettlitz sehr verdient zum Ehrenvorsitzenden des Chorisma Talheim zu ernennen.

Für das neue Chorjahr hat Christoph Henke ein besonderes Musikprojekt ausgesucht: „Carmina Burana“ von Carl Orff.

Sehr gern begrüßen die Sängerinnen und Sänger neue Stimmen im Chor! Erste Kennenlern-Probe ist am 30. August – 19.30 Uhr – bei trockenem Wetter vor der Bücherei in Talheim, sonst im Musikpavillon der Schlossbergschule. Hier sind montäglich neben den AHA L-Regeln auch die „3Gs“ zu beachten bzw. zu dokumentieren.

Der Chorverband lud ein zum etwas anderen Mitsingen. „Sing mit“ war das Motto bei diesem „Mit-Sing-Konzert“ und mit 6 Autos waren Sänger und Sängerinnen des Chorisma angereist. Sie hatten das Glück, dass 3 Fahrzeuge nacheinander eintrafen und so benachbarte Standplätze zugewiesen bekamen.

Das war natürlich eine Gaudi – allein zu zweit singen und trotzdem bekannte Gesichter in der Nachbarschaft. Zwar war man gemäß der Corona-Verordnung im Auto geblieben, doch Dank geöffneter Fensterscheiben konnten sie sich prächtig unterhalten und hörten die Singstimmen aus den Nachbarfahrzeugen; fast wie bei einer üblichen Chorprobe.

Pünktlich um 15 Uhr startete das Konzert. Die Musikauswahl bot ein breit gefächertes Angebot. Für jeden war ein Lieblingslied dabei und die Stunde verging wie im Fluge. Das Hupkonzert im Anschluss zeigte dem „Autochor“ und den Veranstaltern, dass es den vielen Sängerinnen und Sängern sehr gut gefallen hat und sie jederzeit wieder für ein solches Abenteuer bereit sind. Sogleich wurde ein neuer Termin für eine weiteres „Mit-Sing-Konzert“ bekannt gegeben.

Eintrittskarten gibt es online für den Samstag, 30. Mai, 15 Uhr.

Liebe Eltern der Chorissinis Ist das auch eine Idee für die Kids? In diesen Zeiten ist doch Abwechslung willkommen! Bleibt gesund und kommt gut durch diese immer noch unwirklich anmutende Zeit. Alle freuen sich auf die erste Chorprobe – wann immer das wieder möglich sein wird. Vorfreude ist die schönste Freude!

Wolfgang Kettlitz beendet seine Arbeit im Vereinsvorstand und steht nicht mehr für eine Wiederwahl zum Vorsitzenden zur Verfügung. Dies ist eine bedeutungsvolle Nachricht aus der jährlich stattfindenden Hauptversammlung von Chorisma am 04. Februar. Ebenso war für die Finanz- und Kassenführung ein neues Vorstandsmitglied zu finden, weil Astrid Hauck sich entschlossen hat, aus dem Gremium auszusteigen. Astrid Hauck wird von der „Arbeitswelt“ mehr und mehr beansprucht, so dass sie ein Ehrenamt in diesem Ausmaß nicht mehr leisten kann. Vielen Dank Astrid für die sehr gute Arbeit und das sehr übersichtlich geordnete Finanz- und Kassenwesen. Das Gremium bedauert diesen Schritt, der gleichwohl respektiert wird.Die Wahlen haben folgendes ergeben:

Künftige Vorsitzende ist Stefanie Gebauer. Sie leitet die Geschicke des Chorisma in Zusammenarbeit mit dem Chorleiter und den übrigen Vorstandsmitgliedern und Beiräten. Als Kassenprüfer wurden Christiane Staab und Otto Tremmel bestätigt. Petra Klaiber bleibt Beirat und Agnes Lobmüller ist weiterhin zuständig für die Noten. Als Beirat für die passiven Mitglieder wurde Ute Feuchter neu gewählt; ebenso neu im Gremium ist Bianca Heinrichsmeier für die Jugendbetreuung.Wolfgang Kettlitz erinnerte sich in der Hauptversammlung:

Schon als junger Vorsitzender sei in ihm der Entschluss gereift, mit 70 Jahren kein Amt im Vorstand auszuüben. Dies hat er nun verwirklicht.

Das erste Gassenfescht bei Hummels ist Wolfgang besonders in Erinnerung geblieben. Später war der Chor auf dem Parkplatz bei Baiers und heute wird am Brunnen gefeiert. Wolfgang erzählte Anekdoten aus den vergangenen Jahren. Es gab schon einige Chorwettbewerbe vom schwäbischen Chorverband in Talheim, die der Liederkranz ausgerichtet hat. Schöne Feste waren das. Chorisma hatte tolle Konzerte: z.B. Schöpfung, verschiedene Requiems, Gospels, Open Air Konzerte, nicht zu vergessen Karl Jenkins. In dieser Zeit hätte er viele Menschen kennengelernt. Er erinnert sich an die 90er Jahre mit vielen bewegenden Momenten, insbesondere an die T(h)alheim-Treffen im Erzgebirge.

„Alles das hätte ich nicht ohne meine Margret geschafft, die alles mitgetragen hat im Wechsel der Zeiten!“. Wolfgang Kettlitz dankte sowohl dem Chor als auch dem Vorstandsgremium für das jahrelange Vertrauen und die kollegiale Zusammenarbeit. Er wird weiterhin als Sänger eng mit Chorisma verbunden bleiben. Schon jetzt freut er sich auf die Proben und die künftigen Konzerte.

Auch das Vorstandsgremium erinnerte sich…….an gaaanz früher, als es noch Liederkranz hieß, Wolfgang Kettlitz Schriftführer und später jahrelang 2. Vorsitzender war. Vor 26 Jahren übernahm er das Amt des Vorsitzenden und führte den Chor in den Folgejahren auf dem Weg vom volkstümlichen Liederkranz zum modernen Chorisma in die neue Zeit; heute zusammen mit dem Chorleiter Christoph Henke, Petra Tremmel erzählte viele Anekdoten, sie kennt Wolfgang und Margret schon ihr ganzes Leben lang. Wolfgang und Margret repräsentierten den Verein nach bester Manier sowohl innen (gegenüber den Talheimern) als auch außen (auf Chorveranstaltungen in den Nachbargemeinden). Auch im Doppelpack sind Wolfgang und Margret ein super tolles Team, deren Herz schon immer selbstverständlich ihrer Familie und anschließend dem Liederkranz und späteren Chorisma gehört hat.

Für Veranstaltungen wusste Margret immer, welcher Blumenschmuck passt und die Kleiderfrage war bei ihr gut platziert. Zu den alltäglichen Vereinsthemen war ihre Meinung oft gefragt. Das Gremium bedauert außerordentlich, dass Wolfgang Kettlitz sich von der Vorstandschaft zurückzieht, jedoch wird sein Wunsch respektiert verbunden mit großem Dank und der Zusage, dass auch das neue Gremium sich nach besten Kräften um den Erhalt und die Weiterentwicklung der Chorarbeit kümmern wird.

Abschließend bleibt festzustellen, dass den beiden der Chor immer wichtig bleiben wird., Manche Ideen und Vorschläge werden noch kommen, die mit Sicherheit gehört und nach Möglichkeit umgesetzt werden. Alles Gute für euch – bleibt gesund! Den neu gewählten Vorstandmitgliedern Stefanie Gebauer und Silke Bertsch einen guten Start im Gremium und gutes Gelingen. Vielen Dank und alles Gute wünschen die Chorismaner den scheidenden Vorstandsmitgliedern Wolfgang Kettlitz und Astrid Hauck; Gesundheit und weiterhin fröhliches Singen im Chor.

Auch diesmal sind die Sängerinnen und Sänger begeistert dabei, den Gästen aus Nah und Fern ein schönes Festwochenende zu präsentieren.

Genießen Sie bei Chorisma das urschwäbische Nationalgericht „Kutteln“ oder aber Sie gucken über den Tellerrand raus nach Germerode in Hessen. Dort wird Schlafmohn angebaut, im Frühsommer wird die Mohnblüte mit einem großen Fest an der Mohnscheune gefeiert, inmitten des blühenden Mohns. Von dort kommen die Mohnbratwürste und Mohnkäsebratwürste, eine hessische Spezialität von der Landmetzgerei Henning. Genießen Sie dazu ein frisch gezapftes Bier oder einen fruchtigen Cocktail (beides auch alkoholfrei).

Kaffee und Kuchen an beiden Tagen ergänzen das Angebot.

Chorisma wünscht ein fröhliches Gassenfescht in der Dorfmitte am Rathausplatz.