Gleich nach den Sommerferien sollte wieder mit den Proben begonnen werden.

Gleich nach den Sommerferien sollte wieder mit den Proben begonnen werden. Die Sängerinnen und Sänger von Chorisma konnten es kaum erwarten, dass wieder gemeinsam gesungen werden kann. Familie Allinger hatte großes Verständnis und bot sehr gern die große Wiese vor der Scheune des Anwesens an. Da wurde dann gemessen und eingeteilt und heraus kam ein tolles Chorbild, vorbildlich aufgestellt unter den gegebenen Corona-Bedingungen. Es wurde eine laue Chornacht mit einem fantastischen Sonnenuntergang. Weil es zum Herbstbeginn auch früher dunkel wird als im Hochsommer, fiel die Probe etwas kürzer aus. Jedoch der Versuch war gelungen, wieder etwas Normalität zu erreichen. Einzig das Liedgut war etwas ungewöhnlich: winterliche Weihnachtslieder zum sommerlichen Sonnenuntergang! Den Nachbarn konnte man auch nicht so deutlich hören wie sonst. Diese großen Abstände gibt es üblicherweise nicht beim Chorgesang. Im Anschluss an diese erste Chorprobe saßen alle noch ein bisschen zusammen. Nach einem halben Jahr Pause gab es viel zu erzählen!

Ab sofort geht es wieder im Musikpavillon weiter mit den Proben. Alle Chormitglieder haben sich zur Probe schriftlich angemeldet, dadurch kann die Probe mit den angemeldeten Sängerinnen und Sängern im Musikpavillon stattfinden. Wichtig zu wissen ist: Wer montags mitsingen möchte, soll sich erst bei Stefanie Gebauer anmelden. Sie weiß auch, ob im Musikpavillons noch weitere Stühle aufgestellt werden können, um die Hygieneregeln gemäß Corona-Verordnung einzuhalten.

Auch für den Probenraum gilt: Maske benutzen und Abstand halten sind das A und O. Warm anziehen wird auch empfohlen, denn es muss häufig gelüftet werden! Aber Jammern hilft nicht, alle sind froh, dass es endlich weitergeht.